Foto: Gyaku Zuki Angriff von Ingo auf der Landesmeisterschaft Masterclass 2022

Häufige Fragen zum Wettkampftraining

Das Karate Training im SAKURA wird vornehmlich als Breitensport betrieben. Unsere Trainer, selbst noch aktive Wettkämpfer, besitzen das Know-How, ambitionierte Karatekas optimal für die Teilnahme an Wettkämpfen vorzubereiten. Im SAKURA wir das Leichtkontakt Karate nach den Regeln der World Karate Federation (WKU) und des Deutschen Karate Verbandes (DKV) trainiert. Diese Art von Karate wird allgemein als Sportkarate oder Olympisches Karate bezeichnet. Zur Zeit befindet sich SAKURA im Aufbau einer Karate Leistungssport Gruppe.

Im Karate Wettkampf unterscheidet man zwischen zwei Disziplinen:

  • KATA / Formlauf

    In der Disziplin KATA 型 (jap. Form, Muster) treten die Sportler im Einzel- oder Teamwettbewerb an und zeigen benannte, festgelegte Technikabfolgen. Im Team-Wettbewerb muss zudem eine einstudierte Choreographie zur Anwendung der Techniken am Partner vorgeführt werden. Bewertet wird die technische und athletische Ausführung.

  • KUMITE / Freikampf

    In der Disziplin KUMITE 組手 (jap. greifende, verschlungene Hände) treten zwei Sportler gegeneinander an und versuchen einen Punktsieg für sich zu erzielen. Auch Team Wettkämpfe sind möglich. Man unterscheidet zwischen dem Vollkontakt und dem Leichtkontakt Karate.

Das Debut des WKF Leichtkontakt Karate als olympische Sportart fand bei den Olympischen Spielen 2021 in Japan statt. Leider hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) Karate für die olympischen Sommerspiele in Paris 2024 Karate wieder abgewählt, um auch anderen Sportarten die Plattform bieten zu können. Auch ohne Olympiade werden im Sportkarate regelmäßig nationale und internationale Wettkämpfe abgehalten. Die Weltmeisterschaften finden alle 2 Jahre statt.